Cerca English (United States)  Italiano (Italia) Deutsch (Deutschland)  Español (España) Čeština (Česká Republika)
mercoledì 16 ottobre 2019 ..:: Biografia tedesco ::.. Registrazione  Login
 

 

 

 

 

 

 

„Je mehr Kenntnisse man besitzt, desto konkreter erscheint einem die Zufälligkeit.“

   

                     Pietro Barbieri

 

 

 

 

Pietro Barbieri ist 1940 in Venedig geboren.

Seit nunmehr einigen Jahren hat er die Anzahl von hundert Einzelaustellungen überschritten und es ist unmöglich die alle seiner Gruppenausstellung in Italien und im Ausland aufzuzählen (trotz alledem existiert ein vollständiges Archiv, mit einem bilderreichen Curriculum; das Werk des Teams des Meisters). Er hat mehrmals in den internationalen Salons Frankreichs: De La Treille (Atelier) – SENLIS; Salons Culture – CREIL OISE; Mairie Annexe du XVIII – PARIS; Salon des Printemps – PARIS; Salon des Artistes Francais – PARIS; Salon des Artistes Italiens – PARIS; Salon d’Automne – PARIS; in den 80er Jahren hat er den Place du tertre – Monmarte auf Nachfrage der städtischen Behörden des XVIII Arrondissemont gemalt.

Seine Werke sind in öffentlichen und privaten Pinakotheken, in Museen und in diversen Institutionen zu finden. Sechzig, von religiösem Charakter, sind in verschiedenen Kirchen und Kultstätten untergebracht. Er hat Bücher und Zeitschriften illustriert.

Er war Mitglied folgender Vereinigungen/Gruppen: Nuova FigurazioneLombarda „En plen Air“; Gruppo Artisti veneti; Ass. Culturale Belluno; Ass. Culturale Italia-Francia (Creil-Oise); Comitato per Monmartre Paris; Associazione Culturale „La Fornace“; Associazione culturale veneziana de “Le Colonete”; Er ist einer der Unterzeichner der Vereinigung U.P.F. (Unione pittorica e formale) und des Manifests “Percorsi d’arte ’90”.

Ausstellungen an die wir erinnern möchten: Villa Napoleon (TV) mit der Konferenz „Mostra-Incontro mit Pietro Barbieris Malerei“; die anthologische Ausstellung im städtischen Turm von Mestre „Fünfzig Jahre mit der Farbe“; Tonezza del Cimone (VI) Einweihung/Eröffnung des Kongresshauses mit einer anthologischen Ausstellung; Palazzo della Gran Guardia –Rovigo „Einzelaus - Die Letzten 10 Jahrestellung - “; Galleria Mose Rovigo „Einzelausstellung”; Galleria Luigi Sturzo „IX lustri punto e a capo“; Villa Toniolo: “Antologica”; Vetrine Degan:”Le opere in vetrina”; Ausstellung im Museum Grada Sibenika – Sibenika – Kroatien; XXXI Ausstellung bei le Colonete Venezia.

 

Vier Veröffentlichungen betreffen ihn direkt (abgesehen von Zeitungsartikeln, Artikeln in fachspezifischen Zeitschriften, Rundfunk- und Fernsehberichten); „Der Katalog des Gesamtwerkes des Künstlers ist in der Vorbereitung –Diejenigen die ein Werk des Künstlers besitzen, das in den Katalog des Gesamtwerkes mit aufgenommen werden soll schicken bitte ein Foto des Werkes an die Galleria Luigi Sturzo – Viale don Sturzo – 30174 Venezia Mestre. Auf der Rückseite jeder Photographie bitte, neben Name, Nachname und Adresse, auch das ungefähre Kaufdatum schreiben. Es wird um ein Foto in zweifacher Ausführung gebeten, da der Künstler das zweite Foto bescheinigt zurückschickt, falls das Bild eines der seinigen ist.“ P.S. Sollten Sie im Besitz einer E-Mail-Adresse sein, diese bitte dazuschreiben um ein schnelleres Antworten zu ermöglichen. Das Team des Künstlers antwortet postwendend.

 

 

1974-Walter Visioli mit "QUADERNO MONOGRAFICO" -ed.En Plein Air-Bormio

1974-Magazine En Plein Air-Bormio

1977-Gasparotti-Rizzi mit " I^ MONOGRAFIA " -ed.Grafiche S.Giorgio-Venice

1987-A,M.Quadrio-G,Gasparotti mit " II^ MONOGRAFIA" -ed.Percorsi d'Arte.Venezia

2006-Giulio Gasparotti mit dem Buch: PIETRO BARBIERI-ed.La Fornace-Mestre-Venezia   (das vollständige Buch ist kostenlos downloadbar). 

 2008 sind zwei DVDs erschienen: 1.=SINTESI (Interviews und Ausstellung zusammengestellt von Giovanni Canevese) und 2.INCONTRO CON LA PITTURA DI PIETRO BARBIERI(Begegnung mit Pietro Barbieris Malerei) von Tiziana Pauletto; Verfasser der Bücher L’ESPERIENZA DI UN QUADERNO ed. La Fornace  und im Jahr 2006 GIGIA FORNARA ed. La Fornace  (über die Memorien des Freundes Amerigo Dalla Via- Bürgermeister von Tonezzo del Cimone); 2008 hat er das Buch GIOCO ed. La Fornace von Tony Marra illustriert.

Viele Kritiker interessieren sich für sein künstlerisches Werk:

Augusto Murer,Giulio Gasparotti, Gaetano Incardona, Giancarlo Trevisan, Sergio Held, Paolo Rizzi, A.M. Quadrio, Roberto Joos, Mario Stefani, Aristide Ballis, G. Sambo, Salvatore Maugeri, S. Werner, M. Dalla Costa, Milko Renner, M. Pettenella, Paolo Tieto,Jacque Kravetz, E. D'Auria, A. Rossi, G. Mugnone, R, Valandro, L. Selser, G. Sambo, A. Todaro, S. Del Fabbro, E. Buda, G. Gigli, Pagan, Porcaro, L. Bertacchini, A. Favarato,O. Campigli, A. Lajolo, F. Monai, G. Anglisani, C. Taboga, Elio Salerno, G. Comin, C . Occhipinti, J. Lus Agnet, F. Basile, F. Gard, F. Castellani, L. Facchinelli, M. Missaglia, A. Trevisiol, I. Sgarbossa, Walter Visioli,  T. Dellisanti, E. De Martino, Siro Perin, R. Ballarin, Americo Alberti, P. Negri, Christian De Lainseque, G. Pagan, Madida Boido, Luigi Sassi, Vittoria Magno, Polastro, ALF, Brignolo, don Gino Bortolan ( Direktor des Museo d'arte sacra von Venedig),Michele Bonifacio, Silvio Del Fabbro, Mario Morales, Vincenzo Baratella,Lauretta Vignaga, Umberto Dinelli, Tiziana Pauletto, Giuseppe Carrabino,  Gabriella Niero, Tony Marra.

Zur Zeit ist er Artdirector der Galerie „Luigi Sturzo“ in Venedig-Mestre.

www.gallerialuigisturzo.it

Dauerhaft in der Galerie Mosè in Rovigo und Luigi Struzo in Venedig-Mestre.

 

Paris (1982) – Place du Tertre – Künstler bei der Arbeit

 

Copyright (c) 2007   Condizioni d'Uso  Dichiarazione per la Privacy
DotNetNuke® is copyright 2002-2019 by DotNetNuke Corporation